Logo
DRISAG Polytechnik AG
Unterdorfstrasse 21
CH-9413 Oberegg
T: +41 71 898 33 11
F: +41 71 891 33 06
E-Mail: info@drisag.ch
Firma > Medienartikel Seite drucken Seite weiterempfehlen Suche Zum Sitemap Zur Startseite

 DRISAG Polytechnik AG im Focus

Medienartikel viscom  Ausgabe Juli 2017

Im Fokus unter „Ordnung aus dem Appenzellerland“

 

Die polyvalenten Ordnerhersteller aus dem Appenzellerland

 

 

Die DRISAG Polytechnik AG aus Oberegg mit 25 Mitarbeitern ist ein vielfältiges Unternehmen. Kerngeschäft ist das Entwickeln und Produzieren von Musterbüchern/Kollektionen und Präsentationsmittel, bei denen man Kunststoff, Karton und Papier verwendet. Bedingt durch eine moderne Ausstattung ist man aber in der Lage, Ordner komplett in Eigenproduktion herzustellen. Da man bedingungslos auf „Produziert in der Schweiz“ setzt, will man den Kundenkreis in der graphischen Branche nun gezielt erweitern.  (Artikel von Paul Fischer)

 

 

 

 

https://www.viscomedia.ch/wp-content/uploads/2017/07/featured_edition.jpg

Viscom Ausgabe Juli 2017

Im Frühjahr erschien in dieser Zeitschrift ein Artikel, in dem von einem Anbieter geschrieben wurde, dass er als „letzter in der Schweiz“ Ordner komplett selber herstellt und diese nicht als Halbfabrikate aus dem Ausland bezieht. Kaum war der Artikel erschienen, gab es ein freundliches Telefon von Karin Schläpfer, Mitglied der Geschäftsleitung von DRISAG Polytechnik AG. Sie wies darauf hin, dass auch ihr Unternehmen Ringbücher und Ordner in der Schweiz produziert, deshalb sei die von uns geschriebene Aussage nicht ganz den Tatsachen entsprechend. In der Tat: die DRISAG Polytechnik AG produziert seit vielen Jahren Ringbücher und Ordner in allen Varianten. Ein Begriff für die grafische Branche war das Unternehmen bislang vor allem in der Ostschweiz. Kunden ausserhalb der Region wurden in der Vergangenheit nicht gezielt angegangen. Bis jetzt. Karin Schläpfer: „Bis Ende des letzten Jahres gingen unsere Ringbücher- und Ordnerproduktionen, die wir zusammen mit grafischen Betrieben hergestellt haben, hauptsächlich in die nähere Umgebung. Mit den einschneidenden Veränderungen im nationalen Ordnerproduktions- und Veredelungsmarkt hat sich jedoch die Ausgangslage verändert. Druckereien aus der ganzen Schweiz melden sich mittlerweile bei uns. Offensichtlich ist das eine Folge von Mund-zu-Mund-Propaganda. Eine wichtige Frage, die man uns stellt, ist, ob wir die Ordner auch wirklich hierzulande produzieren. Das können wir klar mit „produziert im Appenzellerland“ bejahen, und wir sind auch in der Lage faire Preise zu bieten.“

 

 

Karin Schläpfer

Mitglied der Geschäftsleitung

 

Mit Kunststoff gewachsen

Wie eingangs erwähnt ist das eigentliche Kerngeschäft von DRISAG Polytechnik AG das Entwickeln und Produzieren von Musterbüchern / Kollektionen. Dies vornehmlich  für das Baunebengewerbe sowie die Textil- und Bodenbelagsbranche. Das „Lieblingsmaterial“ von DRISAG Polytechnik AG war ursprünglich der Kunststoff. Er ist sozusagen die „DNA“ des Unternehmens. Es ist eine spannende Geschichte. Da war irgendwann einmal ein höherer Offizier der Schweizer Armee, der viele spannende Ideen und Patente für Kunststoffanwendungen im Rüstungsbereich hatte. 1963 übernahmen zwei Ostschweizer Geschäftsleute die Basis für eine neue Firma, die sie drisa plastic ag tauften. Zu den Produkten, die damals produziert wurden, gehörten beispielsweise Wasserbecken, Garagen und Silos aus Kunststoff. 1968 stiess Roman Schläpfer dazu, der sich vor allem mit den Möglichkeiten und deren Anwendung von PVC beschäftigte. Er übernahm die Firma später komplett und führt diese heute noch mit seiner Tochter Karin Schläpfer. Die ersten Musterkoffer wurden in den siebziger Jahren entwickelt. Das war damals ein neues und spannendes Geschäft, und es gab nur wenige Mitbewerber. Die DRISAG Polytechnik AG produzierte Musterkoffer für die halbe Welt. Doch der intensive Einsatz von Kunststoffen als Basismaterial für Musterkoffer wurde mit der Zeit immer mehr von den Kunden hinterfragt. Diese wollten aus umwelttechnischen Überlegungen zunehmend nachhaltige Materialien wie Papier und Karton im Einsatz. Relativ schnell kam man zur Erkenntnis, dass jemand, der Musterkoffer industriell herstellt, ebensogut Ringbücher und Ordner produzieren kann. Die DRISAG Polytechnik AG hat dementsprechend über Jahre hinweg in leistungsfähige Produktionsmaschinen investiert. Neben den Investitionen in Maschinen suchte man auch immer aktiv neue und innovative Geschäftsfelder.

 

 

Das Motto der Gemeinde Oberegg lautet: „Wo andere Ferien machen.“

Genau in diesem malerischen Ort führt die DRISAG Polytechnik AG eine industrielle Produktion.

 

Eine breite Palette

Schaut man sich die Produktepalette der DRISAG Polytechnik AG genauer an, so ist man von der Vielfalt der hier angebotenen Möglichkeiten beeindruckt. Alles wird für oder zusammen mit den Kunden entwickelt und mit innovativen Ideen in die Tat, sprich Produktion, unter dem Motto „alles aus einer Hand“ umgesetzt.

 

Ein Querschnitt der Produkte:

-          Präsentationen/Verkaufshilfen

-          Verpackungen, Etuis, Koffer

-          Werbeartikel und Werbemittel

-          Musterbücher, Musterkollektionen, Musterkoffer, Musterbügel, Musterkarten

-          Displays

-          Abdeckhüllen

-          Patentierte Zubehöre zu den Musterkollektionen

-          Ringbücher, Ordner, Schuber

-          Organisationsartikel

-          Selbstklebetaschen, Lauftaschen

 

Es geht hier nicht um das klassische Massengeschäft, sondern eher um eine Nische, genauer müsste man es als „Massennische“ bezeichnen.  Die Produktionen reichen von wenigen bis zu mehreren tausend Exemplaren. Dass die DRISAG Polytechnik anders ist als Anbieter aus der Ordnungsmittelbranche, erkennt man daran, dass ein Betriebsrundgang mit Besichtigung der Produktion nicht möglich ist. Karin Schläfper: „Das Geschäft mit Musterkollektionen ist ein Vertrauensgeschäft. Kunden von uns wollen die Garantie, dass neue Produkte an den Fachmessen erstmals gezeigt werden und keine Informationen im Vorfeld nach aussen dringen.“

 

Die DRISAG PolytechnikAG ist mit einem modernen Maschinenpark ausgestattet.

 

 

Hintergründe zur Odnerproduktion

Dadurch dass die DRISAG Polytechnik AG praktisch für alle Produkte neue Ideen kreiert, eigene Prototypen entwickelt und danach diese in die Produktion umsetzt, hat das Unternehmen ein enormes Know-how. Und Know-how ermöglicht es sich zu spezialisieren. Roman Schläpfer: „Die Märkte haben sich auch im Musterkollektionenbereich verändert.  Mit Standardprodukten könnte eine Firma wie wir mit dem Produktionsstandort Schweiz gar nicht mehr existieren. Darum setzen wir auf unternehmensspezifische, innovative und mehrwertige Produkte.“ Deshalb ist das Team, welches Beratung, Entwicklung und Realisation mit den Kunden umsetzt, so wichtig. Hier werden Wünsche und scheinbar Unmögliches wahr gemacht. Diese Kreativität ist ein grosser Pluspunkt, denn wer komplexe Musterkoffer oder Kollektionen entwickeln kann, wird sich von der Entwicklung innovativer Ordnerlösungen nicht erschrecken lassen. Der andere Pluspunkt ist die Null-Fehler-Toleranz bei der Herstellung individuell ausgerichteter Produkte. Roman Schläpfer: „Musterkollektionen werden bei uns maschinell und der Inhalt teils individuell von Hand gefertigt. Absolut zentral ist bei uns die Qualitätskontrolle. Wenn wir Kollektionen zusammenstellen, werden uns die Originalprodukte von den Kunden angeliefert. Unsere Kunden vertrauen darauf, dass jeder einzelne Musterkoffer absolut fehlerfrei konfektioniert wird. Das ist der Grund, dass wir seit Jahrzehnten höchsten Wert auf eine wirksame Qualitätsüberwachung setzen. Unsere Prozesse sind dementsprechend ausgerichtet und  unsere Mitarbeiter diesbezüglich geschult.“

 

Die DRISAG Polytechnik AG bietet eine komplette Ordnerproduktion „Made in Switzerland“ an.

 

 

All das sind Faktoren, die auch für die Ordnerproduktion sprechen. Doch Ringbücher und Ordner sind verglichen mit Musterkollektionen gradlinig. Kann die auf Spezialitäten ausgerichtete DRISAG Polytechnik AG preislich überhaupt mithalten? Karin Schläpfer : „Unsere Produktionsanlagen sind auf dem modernsten Stand. Wir kennen die Preise im Markt sehr genau, und bei einem Produktionslos von 100 bis 5000 Ringbüchern sind wir, verglichen mit unseren Mitbewerbern, preislich sehr kompetitiv. Bei grossen Auflagen wird das natürlich schwierig, aber das ist auch ein Geschäft, welches wir nicht suchen.“  Zwei weitere Faktoren sind aus der Sicht des Unternehmens erwähnenswert. Roman Schläpfer: „Wir haben eine leistungsfähige Laminieranlage, mit der wir auch Fremdaufträge übernehmen können. Wir produzieren alles hier in Oberegg selber, ausser das Drucken. Das wollen wir ganz bewusst unseren Partnern in der grafischen Industrie überlassen.“

 

Mehrwerte

Auf die Frage warum Druckereien mit ihren Ordnerproduktionen zur DRISAG Polytechnik AG kommen sollen, antwortet Karin Schläpfer spontan mit vier Begriffen: kreativ, flexibel, Mehrwerte, zuverlässig. Sie fügt an: „Kunden von grafischen Unternehmen wollen heute nicht mehr Drucksachen oder gefüllte Ordner, sie suchen nach individuellen Kommunikationslösungen. Und da können wir mit unserer jahrzehntelangen Erfahrung direkt Hand bieten. Nicht nur weil wir Ringbücher und Musterkollektionen herstellen können, sondern auch weil wir auf die Bedürfnisse unserer Kunden eingehen und versuchen, diese in einer individuell zugeschnittenen Form umzusetzen.“ Bleibt noch etwas anzufügen: als Produktionsstandort ist Oberegg traumhaft gelegen. Das Motto der Gemeinde: „Wohnen, wo andere Ferien machen.“ Wenn man nun das Wort Wohnen mit Arbeiten ersetzt, kommt man der Firmenphilosophie des Unternehmens wohl ziemlich nahe…

 

Die DRISAG Polytechnik AG darf mit Stolz auf Ihre Produkte schreiben:

 „Produziert im Appenzellerland.“

Kontakt 

powered by mhs@internet AG